Australien noch immer nicht unabhängig

1788 trafen rund 11 Schiffe der Britischen Krone an der australischen Ostküste ein. Da die USA sich vor kurzem von den Engländern unabhängig gemacht hatten, brauchten die Briten einen neuen Ort, an dem Sträflinge untergebracht werden konnten. Insgesamt wurden etwa 160.000 Gefangene nach Australien gebracht. Mit den Ureinwohnern, den Aborigines, oder Koori, wie sie sich im Südosten Australiens (selbst) nennen, kam es zu Konflikten und später verübte man an ihnen gar Massaker. So sank die Zahl der Aborigines bis 1920 von den einstmals 300.000 – 1 Millionen, auf gerade mal 60.000. Die Indigenen Australiens wurden in Städte umgesiedelt. Sie befanden sich in einem völlig neuen Rechtssystem, in dem Wälder, Flüsse, Seen und gar ganze Landstücke Privatbesitz sein können. Die Aborigines achten die Erde wie ihre Mutter, so ist es völlig unvorstellbar, wie man ein Teil von ihr besitzen kann.

1986 übergab Großbritannien die letzten Kompetenzen an die australische Verfassung. 1999 stimmte die Bevölkerung mit 55% gegen die Schaffung einer Republik. So ist Australien bis heute eine Monarchie unter Königin Elisabeth II.

Australien ist aber nicht das einzige Land, welches noch immer der Britischen Krone angehört. Auch Kanada, Neuseeland und etliche afrikanische Länder sind ebenfalls nur formal unabhängig. Jene Staaten sind Mitglied im Commonwealth of Nations, der Union für ehemalige britische Kolonien. Auf diese Weise sichert sich England weiter den Einfluss auf seine ehemaligen Herrschaftsgebiete.

Auch Deutschland ist bis heute nicht souverän, denn es gibt keinen Friedensvertrag. Lesen Sie HIER, warum die BRD ein Besatzungskonstrukt der Alliierten ist.

Quellen:

http://www.didgeridu.ch/aborigines_all.html

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Commonwealth_of_Nations.svg

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Australiens#Entwicklungen_im_21._Jahrhundert

http://englisch-blog.de/australien-von-seiner-geschichte-bis-heute/603

Advertisements