4 Möglichkeiten die GEZ loszuwerden

Update: Es gibt einen neuen Artikel. Weitere Updates und Tipps in den Kommentaren am ENDE der SEITE!

Aktuell: 2,2 Millionen Vollstreckungsersuchen in 2015 (jedes 20. Rundfunkbeitragskonto)!

Hinweis: Dieser Artikel bietet eine Sammlung an Möglichkeiten sich aus dem System zu befreien. Bitte entscheidet selbst wir Ihr vorgeht (denn es existieren zu jeder dieser Möglichkeiten positive und negative Erfahrungsberichte).

Seit dem 01.01.2013 gilt für jeden Bürger in der BRD, pro 1 Wohnung, 1 Rundfunkbeitrag. Aber wer will schon für die öffentlich-rechtlichen Mainstream-Medien bezahlen? Ich habe 4 Möglichkeiten zusammengetragen, um die GEZ endgültig loszuwerden. Ein kleiner Blick in die größte Firmendatenbank der Welt genügt, um zu wissen, dass hier nur eine Firma, um genau zu sein, ein Inkassodienst am Werk ist.

Beitragsservice(www.upik.de > Suche > Land und Firmenname eingeben > Suchen > Firma auswählen > Sicherheitsabfrage > Ziel)

Der neue Rundfunkbeitrag von ARD ZDF Deutschlandradio BEITRAGSSERVICE bietet für jeden Menschen die Chance sich aus dem System der BRD (Bundesrepublik Deutschland) zu befreien. Ich würde sogar sagen, die GEZ ist ein Geschenk für uns, damit wir uns aus den Fesseln des Systems befreien und die Unantastbarkeit und Freiheit eines jeden Wesens zurückzugewinnen.

Entscheide Dich jetzt: 215,76€ im Jahr bezahlen oder Der Weg in die Freiheit.

1. Personalausweis abgeben, umziehen. Das ist die erste Möglichkeit. Diesen Weg sind schon einige gegangen: Bericht 1 und Bericht 2. Hierfür braucht es eine kurze Proklamation, wie unten in Bericht 2 zu lesen. Wenn man direkt zum Meldeamt/Bürgerbüro geht, muss man sich eine Eingangsbestätigung geben lassen, die mit vollem Namen unterschrieben ist. Will die/der Dame/Herr das nicht tun, muss der Personalausweis und die Proklamation per Einschreiben mit Rückschein an das Amt geschickt werden. Der Rückschein mit der Unterschrift muss dann aufbewahrt werden. Jetzt hat die GEZ aber trotzdem noch die Melde-Adresse, es kommen also weiter Briefe. Man muss umziehen.

Vorteile: Man ist aus dem System draußen, keine Gebühren mehr. Nachteile: Ohne Personalausweis kann kein Bankkonto eröffnet werden, man kann schlecht auf Demonstration gehen. Alternativ beantragt man in dem Fall einen neuen Personalausweis in dem ausschließlich der bürgerliche Name steht.

2. Kurzes Fax/Einschreiben: Ich entspreche Ihrer Bitte nicht. Wie Conrebbi in seinem Video ganz richtig feststellt, sind die Schreiben der GEZ nichts als Bitten. Denn wie wir gesehen haben ist ARD ZDF Deutschlandradio BEITRAGSSERVICE nichts als ein Inkassodienst, der versucht von den Menschen ohne Gegenleistung, Geld einzutreiben. Dieser Bitte muss man nicht entsprechen. Also entweder per Fax (Sendebericht aufbewahren) oder Einschreiben mit Rückschein (an Adresse aus dem Bild oben senden), der GEZ klarmachen, dass man ihrer Bitte nicht entspricht. Nicht mehr. Auch keine Beitragsnummer angeben.

Vorteile: Kurz und einfach. Nachteile:

3. Courtesy Notince des One Peoples Public Trust (OPPT) versenden. Was ist OPPT? Conrebbi hat auch hierüber ein Video gemacht, in dem das ganz gut erklärt ist. Auch diesen Artikel und sollte man lesen. In diesem Video erklärt Konstantin Kirsch wie das Werkzeug OPPT anzuwenden ist:

Courtesy Notince steht zusammen mit anderen Dokumenten als .zip Datei zum Download (Direktlink zum Download 2MB). Courtesy Notince (Englische Fassung) wird mit einer kleinen deutschen Erklärung über das OPPT versendet, sie muss aber einen eindeutigen Hinweis innehaben, dass die englische Fassung des Courtesy Notince die rechtlich bindende bleibt. Also, verschicken per Fax (Sendebericht aufbewahren) oder Einschreiben mit Rückschein (an Adresse aus dem Bild oben senden). Erfahrungsbericht: Hier.

Vorteile: Bisherige Erfahrungsberichte sind positiv, einfach. Nachteile: Mache vermuten, dass hinter OPPT die NWO (Neue Weltordnung) steht, es kann noch nicht gesagt werden ob OPPT tatsächlich funktioniert.

Update: Erfahrungsbericht: http://revealthetruth.net/2014/04/05/adios-system-die-ersten-schritte-sind-getan/

Neu: Mehr über OPPT: http://www.youtube.com/watch?v=YAhpHTW8zOo

4. Nach Andreas Clauss – Antwortschreiben: Ich zahle die Gebühren wenn sie mir eine rechtsgültige Urkunde für die BRD zusenden. Zum Schluss möchte ich noch ein Musterschreiben von Andreas Clauss vorstellen. Er geht davon aus, dass man gegen die GEZ niemals Widerspruch erheben dürfe. Deshalb hat Andreas Clauss ein Schreiben entwickelt, mit dem man die Zahlung der GEZ-Gebühren zwar akzeptiert, aber die Zahlung unter Bedingungen setzt, die nicht erfüllbar sind. Auf www.novertis.com/downloads finden sich 2 Musterschreiben. Muster-Akzeptanz (Direkt-Download) und Muster-Zurückweisung + AGBs (Direkt-Download).

Vor- und Nachteile: Erfahrungsberichte (siehe Kommentare)!

Es ist ganz wichtig nochmals darauf hinzuweisen, dass alle Antwort-Schreiben, bezüglich der Schreiben von der GEZ, nicht an eine Firma sondern an einen Menschen versendet werden. Im Firmeneintrag der GEZ auf http://www.upik.de ist als Hauptverantwortlicher Hans W. Färber (allerdings nicht nachvollziehbar – offziell Stefan Wolf) ausgewiesen.

Wer sich jetzt dennoch vor der ARD ZDF Deutschlandradio BEITRAGSSERVICE fürchtet, kann ja 20€ im Monat zurücklegen.

Und mehr zum Umgang mit Gerichtsvollziehern: http://www.youtube.com/watch?v=zuBNBQGaPt4

Verbreiten: Diesen Artikel downloaden (ca. 100kB)

Hinweis: Der Autor haftet nicht für die Richtigkeit der Inhalte dieses Artikels und übernimmt nicht die Verantwortung für Schäden die durch die Inhalte des Artikels auftreten könnten.

Advertisements

179 Kommentare zu “4 Möglichkeiten die GEZ loszuwerden

  1. Ganz falsch finde ich diesen Beitrag: die GEZ ermöglicht uns die ;Meinungsvielfalt. Was wäre ich ohne den DLF..ohne Tagesthemn , heute journal und Report…dafür bezahle ich . Alle über Werbung finanzierten Sender kannst doch vergessen. Für mich sind Leute die die GEZ boykottieren Schmarotzer….

    • Tut mir leid Ulrich ich sehe es anders rum,

      Leute welche das sehen wollen und andere mit Kosten belasten, welche mit dem öffentlichen Rechtlichen nix zu tun haben wollen, aber trotzdem Zahlen sollen. Das sind die wahren Schmarotzer. Denn wenn sie das unbedingt wollen sollen Sie doch abonnieren und nicht andere immer als die Bösen hinstellen.

      Also sind die Verweigerer ja keine Schmarotzer nur weil Sie nix bezahlen was sie nicht nutzen wollen oder können.

      Aber naja dein Kommentar gibt sonst auch nix her zum Thema oder so.

      Zahl schön fleißig weiter, reg dich am Stammtisch auf und gut is.

      • Ich glaube die meisten würden bezahlen, wenn das Deutsche Fernsehen wenigstens die Wahrheit senden würde, was sie aber nicht macht. Den Monopol auf Fernsehen, Zeitung oder ähnliches besitzen immer noch die Amis und das bis 2099 !!! Deswegen sieht man auch nur das, was man wissen darf und nicht das was richtig ist, oder der Wahrheit entspricht. Denn die Wahrheit, holt man sich aus dem Netz….

      • Sorry das ich dir jetzt wieder spreche. habe nur die ersten zeilen gelesen. das hat mir gereicht. warum für etwas zahlen was man nicht nutzen will? die wo ard und zdf haben wollen sollen gerne zahlen. habe vor kurzen ein video gefunden was 2012 bei ard & zdf lief. da gings um syrien krieg am morgen. man spielte ein video ab und am mittag kam das selbe video wieder nur gings da nicht um syrien sondern afhganistan. schon merkwürdig das genau die selbe explosion am morgen schon war. Hmmmm und dann noch syriescher staatsoberhaupt der foltert und und und, bei genaueren nachforschen auf you tube hat man festgestellt das man 2007 das selbe video im irak hatte. komisch. also report und wharheitsgemäße aussagen stimmen wohl nicht ganz bei ard und zdf.

    • So eine frechheit! Ich sehe garkein Fern! Ich informiere mich unabhängig! DIe ÖR´s sind das bewiesenermaßen nicht. Das ist Staatspropaganda nichts weiter zeigt ja auch wieviele Politiker in den Vorständen der Sender sitzen und ihre Zensurpolitik dort. Auserdem über 70 Sender TV\Radio wovon ich nicht einen will, höre oder sehe?? Das ist verbrecheriche Abzocke vom feinsten. Oder sind sie ein bezahlter Internet-Troll? Ist ja auch raus das die von Firmen bezahlt werden um Unruhe und ihre Propaganda zu verbreiten.

    • es tröstet mich, dass es noch mitmenschen, die so klar verstehen, was wirklich in deutschland läuft. danke, danke, danke!

    • „Die GEZ ermöglicht uns die Meinungsvielfalt“ – ACHSO?!??!????????
      „Für mich sind Leute, die ihren Fernsehkonsum durch NICHTnutzer subventionieren lassen Schmarotzer…“
      Und für mich sind insbesondere die geltungssüchtigen, machtgeilen, hochbezahlten, arroganten ÖRR-Funktionärs-Bonzen *SOZIALSCHMAROTZER – und zwar von oben nach unten!

      Als bisheriger, durchaus treuer, sich nunmehr aber durch den Hörfunk hintergangen, belogen, betrogen, verraten, an ein erklärtermaßen *abgelehntes* Medium (Fernsehen) *verkauft* fühlender und daher maßlos empörter öffentlich-rechtlicher HÖRFUNKnutzer befinde ich mich seit 01.01.2013 im

      NUTZUNGS- und ZAHLUNGSSTREIK

      #Rundfunkbeitrag-#Zahlungsstreik
      http://www.ZAHLUNGSSTREIK.net

    • Ulrich, denkst du heute auch noch so? Ich meine bei der derzeitigen Berichterstattung der öffentlichen rechtlichen Sender.? Eine verschobene und diktierte Darstellung der Ereignisse in der Ukraine sowie die deformierte Berichterstattung über die Montagsdemos. Wir sehen nur das was wir sehen sollen. Ich werde alles tun um aus diesem Verein auszutreten, obwohl ich mir den Beitrag gut und gerne leisten könnte. Punkt.

    • Einen Wagen, den ich nicht möchte, kaufe ich nicht. Ein Buch, dass mich nicht interessiert, bestell ich mir nicht. Ein Haus, in dem ich mich nicht wohl fühle, baue ich mir nicht, wieso aber werd ich für solch minderwertig abhängige blöde Sch… zur Zahlung gezwungen???
      Ich find das Raubrittertum, was hier betrieben wird. Müssen wir nicht schon für unser armseliges Leben schon genug Steuern und Gebühren zahlen? Ich bin seit zwei Wochen stolzer Vater einer süßen Tochter, aber es macht mir Angst, wenn ich an die Zukunft denke. Denn ich weiß nicht, wie lange ich meine Familie noch ernähren kann und ich arbeite in Vollzeit. Ganz ehrlich es soll´n Diejenigen, die dieser Senf interessiert Abbo´s bestellen und die Öffentlich Rechtlichen ihre Gülle verschlüsseln. Dann ist alles in Butter und wir haben über 200.-€ mehr für unseren Grabstein.

    • ein paar Monate hatte ich Ruhe, dann kam ein Schreiben, in dem begründet wurde, warum die das einziehen dürfen blabla pp.
      Jedenfalls haben die jetzt ein Konto angelegt

    • Hallo zusammen,
      ich habe Anfang 2013 einen Bescheid bekommen gegen den ich ein Jahr lang Wiederspruch( Einschreibe)eingelegt habe , die Antworten waren Musterschreiben ( nie Einschreibe)
      Anfang des Jahres habe ich mit Sendung einer Vorbehaltserklärung den Jahresbeitrag überwiesen
      Die GEZ teilte mir mit das ich das nicht darf , sendeten noch den Bescheid für das erste Quartal
      Aber für das zweite Quartal nicht mehr .
      Wie sollte ich reagieren

    • Die öffentlich rechtlichen, haben ja auch sooo eine objektivere Berichterstattung und die Informationen werden ja überhaupt nicht von dritten gefiltert um „Unruhen zu vermeiden“ oder Meinungsmache zu betreiben. Und das heute Journal etc. macht ja nun nicht wirklich den Löwenanteil des der ersten 3 Programme aus. Wenn ich denn mal Fern sehe und beim zappen aus versehen kurz auf einem öffentlich rechtlichen Sender lande, läuft da Rosamunde Pilcher oder Sturm der Liebe oder wie das Zeug sich nennt. Halt Zeug, das ich mir nie im Leben ansehen werde. Meine Informationen hole ich mir aus dem Internet zu aktuellen Themen und Politik (nein nicht von ZDF.de oder dergleichen) und meine Meinung bilde ich mir am liebsten noch selbst.

    • finde schade, dass Sie „Ulrich“, Menschen, die sich zu GEZ -Thema austauschen oder nicht bezahlen wollen, pauschal als Schmarotzer betiteln. Ist es denn in diesem Land und unter zivilisierten Menschen nicht möglich, dass Ohne Beleidigung gesprochen wird? Selbst bei so einem einfachen Thema werden Sie, Herr Ulrich, ausfallend und pauschal beleidigend. Wie gehen Sie dann mit Menschen um, wenn es um wirklich wichtige Themen geht und die Handlungen der anderen Ihnen nicht entsprechen?

    • Mein lieber Ulrich,

      Ich studiere völlig Selbstfinanziert in München. Ich habe kein Tv Gerät da ich neben der Arbeit nicht dazu kommen würde. Des Weiteren ist das Programm in den GEZ zu entrichten ist, mehr als mager und meiner Meinung nach sinnfrei sowie schwach.
      Ich muss trotz dessen, dass ich nur von einem 400 Euro Einkommen lebe eine GEZ leisten.
      Ich sehe mich hier mehr als verar…. vom System. Denn kann ich keine Förderung vorweisen, Hartz 4 oder Bafög, so bleiben die Kosten zu entrichten. Zudem kam nach meinem letzten Widerspruches nichts, nun nach einem Jahr kommt eine horrende Summe zu entrichten, obwohl ich alles geklärt sah.

      Die GEZ WOHL NICHT!

      Weist du Ulrich, als ich Vollzeit gearbeitet hatte, habe ich immer brav gezahlt ohne es als schlimm zu empfinden. Doch nun kommt man mir nicht nur kein Stück entgegen, man stellte mich auf stumm und drehte dann erst wieder das Volumen auf, als ich gar nicht mehr damit rechnete. Aber dann natürlich um so heftiger.

      Ich finde deine Argumente schwach und wenig basierend auf Tatsachen. Sie sind subjektiv und haben weder Hand noch Fuß.

      Ist dir schon mal aufgefallen welche negativ Schlagzeilen ständig in den Tagesthemen besprochen werden. Ist dir klar von was der DLF und der Report sich noch finanzieren?

      Bevor du uns persönlich, Zitat DU: „…GEZ boykottieren Schmarotzer…“ beleidigst, schau genauer hin wie viele Einnahmequellen der ARD und Co noch so haben. Und dann eruier erst mal wo die Einnahmen hingehen, da ist doch bestimmt auch ein Skandal mit Schmiergeldern versteckt.

      Weiterhin alles gut dir und nen schönen Tag noch.

      Ps.: Beleidigungen zeigen Schwächen und sind nicht produktiv!

    • Ich schätze auch Qualitätsfernsehen. Es handelt sich aber hier, gerade was die politsche Berichterstattung angeht um linke Indoktirination.

      Das Flüchtlingschaos wird schöngeredet, da wo der Anteil an Muslimen eine bestimmte niedrige Schwelle überschreitet, haben wir doch die ganzen Probleme.. bis zum Desaster von Paris. Aber das wird alles tabuisiert, dabei denkt die deutsche Bevölkerung ganz anders. Nicht nur Politiker sind Feiglinge, auch die Journalisten von ARD + ZDF. Nur Schönredner, Vertreter der AfD werden beispielsweise kaum eingeladen. Wir werden auch bald französische Verhältnisse haben..

    • Ist zwar schon etwas her, aber dennoch aktuell. Wer das sehen möchte, der soll das tun und dann auch zahlen. Es ist heutzutage technisch gar kein Problem mehr, eine entsprechende Verschlüsselung zu etablieren. Aber darum geht es hier nicht. Die Forderung ist einfach illegal und ungerecht. Ich bezahle nur für das, was ich auch erhalte und nutzen möchte. Ich muss auch für mein Geld arbeiten und kann nicht einfach Forderungen an andere stellen. Kurz: Das Bezahlen sollte jedem selbst überlassen sein.

    • Ich sehe sie als Schmarotzer an wenn mann so ein scheiss verzapft, die Öffentlichen TV Sender können zur jeder zeit Bankrot gehen was auch vernünftig wäre, ich kann meine Nachrichten heute genauer und besser im Internet hören oder sehen, die Öffentlichen TV Sender erzählen nur das das was wir hören sollen und das was Interessant wäre wird verschwiegen, weis nicht was das soll aber die Leute bei der GEZ haben im Leben noch nie gearbeitet und wollen sich nur mit nicht arbeiten die Taschen voll stecken sie sollen sich mal alle was Schämen für den scheiss den sie verzapfen, warum werden nur wir abgehockt und der erst der Welt nicht, ich kann über sat in allen Ländern der Welt die Programme sehen also müsste auch die komplette Welt jetzt dafür bezahlen, aber das ist halt unmöglich für die GEZ.
      und ich rede auch jeden nicht zu Zahlen. ich lebe zu 85% im Ausland und zu 15% in Deutschland doch die GEZ möchte für das komplette ja von mir Schutzgeld wenn ich es mal so bezeichnen soll, in Deutschland habe ich weder TV Gerät noch Radio doch macht sie stress.
      Was ist mit dem Land los.

    • Ich kann dir sagen was du wärst. Gezwungen dir eine eigene Meinung zu bilden und sich nicht mehr von linearen Staatsmedien verstrahlen zu lassen. Auch die ÖR manipulieren und propagandieren wo sie nur können. Nur nicht ganz so subtil wie andere Staaten, aber trotzdem extrem.

  2. Leider halte ich von solchen Spielchen nichts,
    Ich glaube bei der GEZ hilft nur ignorieren wenn was kommt, vielleicht geben Sie auf wenn nach mehreren Versuchen keine Antwort kommt.
    Auf Bescheide muss man natürlich angemessen und innerhalb der Frist reagieren und Widerspruch einlegen und evtl. Klagen.
    Wenn das alle machen hat sich das Problem schneller gelöst als durch irgendwelche „Spielchen“

  3. und wenn ich den dreck im namen des stockwerks anmelde ? bisher habe ich keine antwort erhalten, ich habe brav meine wohnung,1.stock dadada straße dada angegeben und ihne mitgeteilt das dies auch am breifkasten steht. die wollen eine wihnung , okay könne sie haben unter vorbehalt versteht sich, aber ohne namen weil das nicht relevant ist, geht ja um die wohnung. ist das korrekt ?

  4. ich habe meinen ausweis nicht abgegeben. habe eine deutsche adresse. de gez hatte ich mitgeteilt, daß ich ins ausland verzogen bin. das wurde akzeptiert.

  5. Hi, ich habe der GEZ nach dem 2. Brief geantwortet und Widerspruch eingelegt. Ich habe denen gesagt das sie ohne meine Unterschrift nicht das Recht hätten für mich ein Beitragskonto anzulegen. Habe geschrieben die GEZ verhält sich wie eine Zwangssteuer aber nur der Staat hätte das Recht so vorzugehen, daher wiederspreche ich der Zahlungsaufforderung. Seitdem kam nichts mehr 🙂

  6. Ich habe Widerspruch eingelegt weil der „Staatsvertrag“ überhaupt kein Staatsvertrag ist, sondern ein Vertrag zwischen mehreren Verwaltungen die durch die Allierten eingesetzt wurden und als Köperschaft öffentlichen Rechtes firmieren.
    Also gilt das HGB bzw. BGB. Danach sind Verträge zwischen Firmen zu Lasten Dritter nicht zulässig.
    Ausserdem handelt es sich eher um eine Steuer die nur der Gesetzgeber erheben kann. Dann habe ich noch Klage angedroht.
    Derzeit ist Ruhe.

      • Hab noch einen Brief bekommen der sogar unterschrieben war, könnte klagen, was ich aber nicht gemacht habe. Habe jetzt alles zurückgewiesen und einen Vertrag über konkludentes Handeln beigelegt. Wenn noch eine Drohung oder Forderung kommt, dann gehen die mit mir einen kostenpflichtigen Vertrag ein.
        Das wars bis dato. Melden die sich nochmal mit Forderungen, gibt es eine private Rechnung die sich gewaschen hat!

  7. Es kamen bisher Infoblättchen und dreisterweise eine Anmeldung, der ich nie zustimmte! Wo bleibt der Bescheid, wenn ich angeblich am 1.5.2013 zahlen müsste, ach nein, eigentlich ab 1.1.2013?

  8. Pingback: 4 Möglichkeiten die GEZ loszuwerden | Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen

  9. Hallo Mitstreiter!

    ich habe mir ein Paar Gedanken gemacht, was wir, „das Volk“, gegen diesen Abzocker-Vereinigung machen könnten.
    Aus einiger Gedanken-Broken sind folgende

    Guerrilla-Methoden Gegen die Gez (GeGeGe)

    enstanden.
    Hier zu lesen. Ich (und sicher wir alle) sind weiter an alle anderen Ideen sehr interessiert!
    🙂

    1. Nicht abbuchen lassen: auf Rechnung bezahlen.

    2. Maximal 1 Mal im Monat einen Widerspruch schreiben und senden (Email geht auch); aus welchen Gründen auch immer: Mißinformation, Irreführung in den Öffentlichen Medien, mangelnde Qualität. Die Bezahlung der „Gebühren“ einstellen bis zur Klärung (Antwort) des Widerspruches.
    Besonders interessant könnten diese Methoden für kleine und mittlere Firmen sein, wo Mitarbeiter manchmal Leerlauf haben (und also üben können, Widerswprüche zu schreiben, zu senden und Überweisungen zu machen).

    3. Für diejenige, die kein Fernseher haben, oder sehr wenig sehen, oder was auch immer, die GEZ anschreiben mit: „Aufgrund … beantrage ich hiermit, meine GEZ Gebühren auf (Beispiel) EUR 4,99 herabzusetzen. Sollte ich von Ihnen in den nächsten 15 Tage keine diesbezügliche Meldung erhalten, so gilt diese schriftliche Abmachung ab den 01.Monat.DiesesJahr. Mit freundlichen… usw“. Bei Abbuchverfahren, 1 oder 2 Monate nach dem angegebenen Datum die Bankeinzugsermächtigung wiederrufen und das „zu viel“ bezahlte Geld zurück buchen lassen (noch in der Zeit also, wo man das machen darf).

    4. Den zu zahlenden Betrag nicht mit nur einer Überweisung tätigen, sondern in mehreren Mini-Überweisungen. Dafür habe ich ein kleines Programmchen geschrieben, mit dem man einen Betrag in bis zu 365 Zufallsbeträge teilen kann. Dieses Programm wird auf meine HP zum Downloaden bereit stehen. Wenn Sie das Programm sofort haben wollen, so senden Sie mir bitte eine Email an franks_ws(at)yahoo punkt com. Es ist eine einfache Commandoeingabe (Eingabeaufforderung). Wenn Sie eine unter Linux ausführbare Datei haben wollen, so lassen Sie es mir mit der Email auch wissen. Der Quellkode ist auch erhältlich für BSD- und andere Fangemeinden (also Open Source, so zu sagen) – oder wir testen die Cross-Compilierung.

    5. Man kann den zu zahlenden Gesamtbetrag aus einem Gesamtbetrag splitten, der (geringfügig) kleiner ist als das von der GEZ angefordert. Wichtig wäre das um zu testen, ob die Summe der erhaltenen Beträge auch von der GEZ kontrolliert wird.

    6. Man kann aber auch den zu zahlenden Gesamtbetrag aus einem Gesamtbetrag splitten, der (geringfügig) größer ist als das von der GEZ angefordert. Damit am Ende der Zahlperiode einen Widerspruch senden und die Zahlungen bis zur endgültigen Klärung der Angelegenheit einstellen.
    Anmerkung: Beachten Sie bitte, -wichtig bei Punkt 6.-, daß alle Zahlungen vollständig vor Fälligkeit der Rechnung überwiesen werden müssen!

    WICHTIG ist in erster Linie zu kämpfen, einen Mehraufwand zu erzeugen, nicht ob es juristisch einwandfrei ist. Das Ziel ist **Verwaltungs-Mehr-Aufwand**.

    Bitte BEACHTEN: Wenn 10 Personen mitwirken (z.B. ich mit Freunden und Familie), dann wird dies bei der GEZ nur ein Mehraufwand bedeuten. Wenn aber Hunderte, gar Tausende von Menschen mitmachen, dann kriegen wir (alle zusammen) die GEZ handlungsunfähig.

    Und noch ein Punkt! Die GEZ-Abzocke ist nicht wirklich hoch und diese GeGeGe bedeutet sehr wohl einen Mehraufwand für uns alle. Jedoch bin ich der Auffassung, daß man gegen Ungerechtigkeiten vorgehen soll und muss. Wir sollen uns nicht tatenlos abzocken lassen, sondern dagegen kämpfen.

    In diesem Sinne,
    Der Guerrillerro

    PS: Wir -alle zusammen- sind das Sand im Getriebe. Die Zeit der „Steine im Getriebe“ (die man mehr oder mider einfach „beseitigen“ konnte) ist vorbei; unsere Zeit, die Zeit des Sandes, ist gekommen 🙂

    • Hallo Mitstreiter die Haushaltsabgabe ist wohl illegal da real eine Steuer weil nutzungsunabhängig, siehe auch die bekannten Gutachten. Dazu fehlt jegliche hoheitliche Befugnis da sowohl die Rundfunkanstalten als auch die Parteien des sogenannten Staatsvertrags lediglich Unternehmen sind. Das kann jeder Bürger nachprüfen. Es gilt das BGB und das HGB! Teilen sie denen mit sie haben keinen Vertrag mit denen und die sollen ihre staatliche Befugnis nachweisen! Gruß und viel Erfolg. Natürlich ist das ein privater Rat und keine Rechtsberatung liebe NSA!

      Von meinem iPad gesendet

  10. Pingback: Dem Beitragsservice (ex GEZ) ein Schnippchen schlagen « krisenfrei

  11. Hallo.. Also so wie ich das jetzt verstanden habe muss ich einfach nur widerspruch gegen die zahlungen einlegen und sie darauf aufmerksam machen, dass ich keinen vertrag mit ihnen haben?

    laut: http://www.test.de/GEZ-Reform-Jetzt-zahlt-jeder-Haushalt-4502522-0/
    geht das eben nicht so einfach

    Student XY
    Juni 29, 2013 @ 8:44 vormittags

    Hi, ich habe der GEZ nach dem 2. Brief geantwortet und Widerspruch eingelegt. Ich habe denen gesagt das sie ohne meine Unterschrift nicht das Recht hätten für mich ein Beitragskonto anzulegen. Habe geschrieben die GEZ verhält sich wie eine Zwangssteuer aber nur der Staat hätte das Recht so vorzugehen, daher wiederspreche ich der Zahlungsaufforderung. Seitdem kam nichts mehr 🙂
    Antwort
    Kalle
    Juni 29, 2013 @ 3:47 nachmittags

    Ich habe Widerspruch eingelegt weil der “Staatsvertrag” überhaupt kein Staatsvertrag ist, sondern ein Vertrag zwischen mehreren Verwaltungen die durch die Allierten eingesetzt wurden und als Köperschaft öffentlichen Rechtes firmieren.
    Also gilt das HGB bzw. BGB. Danach sind Verträge zwischen Firmen zu Lasten Dritter nicht zulässig.
    Ausserdem handelt es sich eher um eine Steuer die nur der Gesetzgeber erheben kann. Dann habe ich noch Klage angedroht.
    Derzeit ist Ruhe.

      • Ich bin jetzt zum student und im moment aus der sache raus aber wenn das echt so einfach laufen sollte wie es einige hier beschreiben, frage ich mich warum das so wenige tun? Die GEZ darauf hinzuweisen, dass sie prüfen sollen, warum man ihnen Geld zahlen soll und sie einem das nachweisen sollen dass man zu zahlen hat ist doch zu einfach?

      • Lieber Mhmjaja,
        in den Fällen die ich kenne, hat es nichts gebracht, die GEZ (Beitragsservice) über die Rechtslage aufzuklären. Meist war ein paar Wochen Ruhe, dann kam aber wieder ein Schreiben diesbezüglich. Aus den beiden Kommentaren (unten) kann ich leider nicht entnehmen, ob die Rechtsaufklärung letztendlich etwas bewirkt hat:

        Student XY
        Juni 29, 2013 @ 8:44 vormittags [Bearbeiten]

        Hi, ich habe der GEZ nach dem 2. Brief geantwortet und Widerspruch eingelegt. Ich habe denen gesagt das sie ohne meine Unterschrift nicht das Recht hätten für mich ein Beitragskonto anzulegen. Habe geschrieben die GEZ verhält sich wie eine Zwangssteuer aber nur der Staat hätte das Recht so vorzugehen, daher wiederspreche ich der Zahlungsaufforderung. Seitdem kam nichts mehr 🙂

        Kalle
        Juni 29, 2013 @ 3:47 nachmittags [Bearbeiten]

        Ich habe Widerspruch eingelegt weil der “Staatsvertrag” überhaupt kein Staatsvertrag ist, sondern ein Vertrag zwischen mehreren Verwaltungen die durch die Allierten eingesetzt wurden und als Köperschaft öffentlichen Rechtes firmieren.
        Also gilt das HGB bzw. BGB. Danach sind Verträge zwischen Firmen zu Lasten Dritter nicht zulässig.
        Ausserdem handelt es sich eher um eine Steuer die nur der Gesetzgeber erheben kann. Dann habe ich noch Klage angedroht.
        Derzeit ist Ruhe.

      • Hallo, ich habe bis jetzt die letzten schreiben erfolgreich ignoriert. Jetzt soll als nächstes, falls ich nicht antworte, davon ausgegangen werden, dass für die Wohnung eine Anmeldung erforderlich ist und ich deshalb dann eine Anmeldebestätigung erhalten werden.
        Nun bin ich in der Wohnung gar nicht mehr wohnend gemeldet. Laut Ausweis ist mein Wohnsitz ein anderer und da gibt es auch eine Anmeldung.
        Sollte es ausreichen, dies dem “Verein” unter Einspruch mitzuteilen -natürlich mit Kopie des Ausweises-, oder was meint ihr?

    • Hi, hier mal ein Update, ich verfolge das Thema ja immer noch. Also Ruhe habe ich nicht vor dem „Beitragsservice / GEZ“. Hatte zu Weihnachten dann meinen richtigen Beitragsbescheid bekommen plus Mahnung. Habe dann natürlich gleich Widerspruch eingelgt. Jetzt warte ich wieder.

  12. Die Briefe an mich von diesem ominösen Verein werden als INFOPOST deklariert. Infopost landet im Müll. Desweitern ist dieses vorgehen kriminell, da Schreiben, welche persönlich an mich gerichtet und mit Aufforderung zur Zahlung bzw. eine Aktion von mir einfordern nicht im Sinne eines Infobriefes sind. Es gibt auch einen Gerichtsbeschluss darüber. Ich lasse mich nicht einlullen. Ich frage mich für wen die sich halten, wenn sie meinen für derartige dreistigkeit und verlogenheit von mir Geld zu erhalten. Da bezahle ich lieber monatlich eine Spende an einen investigativen Blogger für den erhalt seines Internetauftrittes und als Anerkennung seiner Loyalität, als dieses Schmierentheater zu finanzieren. Wer Geld däfür bezahlt sich von Guido Knopp und anderen anlügen zu lassen, der hat es nicht besser verdient.

  13. Hab jetzt den gelben brief im Kasten gehabt 😦 hatte vorher immer zurück gewiesen! Und nun hab ich echt keine Ahnung mehr was ich tun soll. ..waere ueber hilfe hoch erfreut!

  14. Hallo habe die manchen Sachen durch gelesen kann mir jemand vlt weiter helfen seit einem Jahr ignoriere ich die Briefe von der GEZ
    Seit kurzem Verlangen die von mir jetzt eine hohe summe von letzten Jahres habe aber nichts unterschrieben was soll ich tun ?

  15. Hallo erdenherz2013,

    nun hat die GEZ auch mich angeschrieben und forder zum 15.03.2014 die Rundfunkbeiträge von dem Zeitpunkt 10.2013-03.2014.

    Ich habe bisher immer nur, die nicht unterschriebenen, Briefe erhalten (ohne einen gennanten Geldbetrag) und diese ignoriert. Bisher kam auch keiner mit einer Unterschrift.

    Wäre es jetzt sinnvoll ein Schreiben aufzusetzen:
    ________________________________________________________
    Sehr geehrte Damen und Herren (oder doch lieber einen direkten Ansprechpartner, wenn ja welchen denn bitte)

    hiermit wiederspreche ich Ihrer Bitte, da es rechtswiedrig ist Geld einzufordern.
    ________________________________________________________

    Wie wäre es sinnvoll zu agieren?

    Vielen Dank

  16. „. Jetzt soll als nächstes, falls ich nicht antworte, davon ausgegangen werden, dass für die Wohnung eine Anmeldung erforderlich ist und ich deshalb dann eine Anmeldebestätigung erhalten werden.“

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Genau so eine Post ist mir vor ein paar Tagen zugegangen :-((

    Da werd ich wohl keine Ruhe mehr von denen bekommen

  17. Halloi erdenherz2013,

    ich danke dir für deine Antwort ich werde so vorgehen, dass ich mir erstmal abwarte und mir morgen dann in aller Ruhe, dass schreiben und den Link anschaue. Werde dann berichten, wie es weiter verläuft, bis dahin 🙂

  18. hallo BerlinerRohling! Genau dieser selbe brief ist bei mir vor ein paar Tagen auch eingegangen, ich werde genau so wie du vorgehen! vielleicht kannst du noch einmal bescheid geben, wenn bei dir was neues rausgekommen ist, so werde ich es auch machen. ich habe momentan haargenau den selben fall 😀

  19. Hi erdenherz2013,
    vielen Dank für Deinem Einsatz hier!!!
    Ich habe mir den Muserbrief http://www.novertis.com/wpress/wp-content/uploads/2010/02/Muster-Akzeptanz-1.doc
    angesehen, komme allerdings mit dem Briefkopf (vorname, Mann/ aus der Familie xxxxxx) und (vorname – Straße 100 – 12345 Musterstadt) sowie (Unterschrift nur mit vornamen alles kleingeschrieben
    vorname, Mann/Frau aus der Familie xxxxxxx) nicht ganz klar!!!???

    Auch bei mir ist die Gesamtsumme vom vergangenen Jahr nun eingefordert worden. Möchte den Brief jetzt losschicken.
    LG steve

    • Lieber steve,
      so könnte das aussehen:

      steve, Mann
      aus der Familie nachname

      steve – Straße 100 – 12345 Musterstadt

      Unterschrieben wird mit dem Vornamen, aber nicht mit Steve oder STEVE, sondern (!) steve. Das kommt daher, weil ein groß geschriebener Name (wie im Personalausweis) juristisch eine juristische Person darstellt. Mehr Einzelheiten dazu kannst Du hier erfahren:
      http://wirsindeins.org/2013/08/09/die-grose-tauschung-auszug-aus-dem-buch-der-lowe-erwacht-von-david-icke/

      Hinweis: Der Musterbrief sollte innerhalb von 72 (nach BGB Vertragsrecht) Stunden (nach Erhalt eines Schreibens/Angebots) per Einschreiben mit Rückschein versendet werden.

      • Gruß und Ehre,

        ich muss da einhaken ist so nicht ganz richtig: Der Vor- und Familienname kann durchaus in Groß- und Kleinschreibung ausgeführt werden.

        Wichtig ist: AUFKEINENFALL ALLES GROSS SCHREIBEN! Also nicht MAX MUSTERMANN oder Max MUSTERMANN, denn das ist die Darstellung einer juristischen Person.

        Jedoch Max Mustermann geht und ist absolut legitim. Noch besser wäre: Max aus der Familie M u s t e r m a n n abgekürzt mit adF. also Max adF. Mustermann oder Max adF. M u s t e r m a n n. Je nach Gusto.

        Mursel

  20. Ich habe noch nie in meinem ganzen Leben GEZ bezahlt. Natürlich erhalte ich regelmäßig Post von der GEZ, Darauf reagiere ich einfach nicht. Punkt um und aus. Ich wohne seite über 30 jahren in Frankfurt an selber Adresse in einem Hochhaus nur einmal kam ein Mitabeiter des hessischen Rundfunks, der klingelte unten, an der Sprechanlage, dort sagte ich ihm , dass es mir jetzt gar nicht passe, er hat daraufhin lediglich eine Visitenkarte im Briefkasten hinterlassen, mit der Bitte mich bei Ihm zu melden, das war,s. So und jetzt 2014 höre ich gar nix mehr von der GEZ.Also Leute lasst Euch nicht veräppeln, zahlt nicht …und gut ist

  21. Der ZDF Staatsvertrag ist seit heute vom Bundesverfassungsgericht gekippt. Grund ist die immer größer spielende Rolle des Staates beim Inhalt der Informationen => Propaganda
    Daher sollte es auch nicht rechtens sein, dafür „Gebühren“ kassieren zu wollen.

  22. Ich habe den Mustertext von Andreas Clauss benutzt.
    Dachte schon, es hätte geholfen, weil einige Wochen nichts mehr von der GEZ kam.
    Doch nun kam die Ankündigung, dass ich zwangsangemeldet werde.

    Fazit:
    Die GEZ ignoriert rechtliche Belehrungen und lässt sich auch nicht durch „Drohungen“ beeindrucken, dass sie mir nun 5000 Euro oder mehr schuldet, weil sie mir geantwortet hat.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, was passieren würde, wenn ich die GEZ auf Zahlung von 5000 oder 10.000 Euro „Vertragsstrafe“ verklagen würde, nämlich
    ein dummes Gesicht des Gerichtes, welches mir in keinem Fall helfen würde.

    Ich bin in der Privatinsolvenz und habe mit 5 DINA4-Seiten belegt, dass die Banken mir noch Geld schulden und nicht ich den Banken ( der Rechtsanwalt Hans Scharpf hat unwiderlegbare Argumente gesammelt, die ich benutzt habe
    https://www.youtube.com/watch?v=EiQAwZ4mt8A ), doch das Gericht hat alle meine Ausführungen einfach ignoriert und meine Widersprüche allesamt abgewiesen.

    Diese BRD-Justiz ist eine Willkürjustiz, welche sich kein bißchen um gültiges Recht schert.

    Ich habe kein Geld für einen Rechtsanwalt und am Ende kommt der Gerichtsvollzieher, lässt mit Hilfe der Polizei die Tür aufbrechen und ich habe dann doch zu zahlen.

    Das Video von Conrebbi ist einfach nur primitiv. Er bezeichnet alle als „dumm“, die seinem Rat nicht folgen, aber er wird sicher niemandem helfen, wenn das System dann mit Gerichtsvollzieher und Polizei zuschlägt.

    Wenn man schon gegen das System angehen will, dann bitte mit brauchbaren Rezepten, nicht mit solchen, wo man dann am Ende der Geschädigte ist.

  23. Hi,
    ich habe letzten Monat das erste Schreiben vom Beitragsservice erhalten. Daraufhin habe ich den Musterbrief von Andreas Clauss raus geschickt. Jetzt habe ich eine Anmeldebestätigung erhalten, es wurde also ein Beitragskonto für mich angelegt.

    Gibt es schon ein Update, welche Reaktion jetzt am sinnvollsten ist?

    Gruß
    Bwana

  24. guten tag. habe mir alle user kommentare durchgelesen und warte immer noch auf diesen einen entscheidenden hilfreichen kommentar in dem von anfang bis ende alle schritte aufgezählt sind um am ende nicht den kürzeren zu ziehen. Kann das sein das es eher ein Glücksfall ist wenn man da raus kommt? bei über 72.000.000 mio adressdaten kann dann schon mal der ein oder andere vergessen werden oder!? ich bin von zuhause ausgezogen und wohne seit dem 1.10.2013 in einer eigenen wohnung. den ersten brief bekam ich am 12.11.2013 (Für alle – von allen: Der neue Rundfunkbeitrag), den zweiten am 12.12.2013 (Ihre Angaben zum neuen Rundfunkbeitrag), den dritten am 20.01.2014 (Erinnerung: Ihre Angaben zum neuen Rundfunkbeitrag) in diesem kreutze ich ohne andere angaben zu machen nur das feld „[x] durch lastschrift“ im antwortbogen an und sendete ihn zurück. dann hörte ich sehr lange nichts mehr von denen und dachte ok läuft. bis ich heute am 8.04.2014 wieder einen brief erhielt „Rundfunkbeitrag Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, vielen Dank für Ihre Anmeldung. Ohne Unterschrift eines Mitarbeiters. Hier werde ich aufgefordert einen offenen Betrag von 107,88 EUR zu überweisen. Ich bin total dagegen! Wer sowas befürwortet ist nicht normal. Was kann ich tun um da heile durchzukommen und am ende nicht auf zusatzkosten komme. Ich bin leider ein Laie. Wiedersprucheinlegen? oder wieder nicht melden und weitere briefe abwarten? Kann mir oder auch allen anderen die hier im topic unterwegs weswegen wir ja alle hier sind jemand schritt fur schritt erklären was zu tun ist um es der gez so schwer wie möglich zu machen? jeder bekommt doch dieselben briefe, das sind doch standardtexte der GEZ an die Bürger. gibt es hier keinen der eine schritt für schritt Erklärung abgeben kann und sagt was er getan hat und wie es am ende ausging? ich habe mir im internet aktuelle urteile von 2013-2014 durchgelesen. wurde immer nur abgelehnt obwohl die die klagten ja recht haben. also bleibt einem wohl nichts anderes übrig als die zahlung zu akzeptieren oder eben permanent sich versuchen dagegen zu wehren. geld nur überweisen wenn alle stricke zu reißen drohen oder. mfg

    • Einigermassen verständlich und brauchbar scheint mir diese Webseite zu sein:
      http://heimatundrecht.de/ard_zdf_deutschlandradio_gez

      Dort wird nicht dieses verwirrende „wenn Du Dich nicht als Person erwischen lässt, sondern behauptest, Du bist ein Mensch, dann können sie Dir nichts antun“ vertreten, was kein Richter, kein Gerichtsvollzieher und kein Polizist jemals anerkennen wird, sondern diese Leute haben eine handfestere Art der Argumentation.

      Im Fazit auf der Seite heisst es:
      „Verwende niemals deren Aktenzeichen “
      Das wird vielen schon schwerfallen, weil auf den Schreiben des Beitragsservices damit gedroht wird, dass Antworten nur dann berücksichtigt werden, wenn Du das Aktenzeichen angibst.
      Dies führt zu der berechtigten Angst, dass man die Zwangsanmeldung und den ganzen Rattenschwanz bis hin zum Aufbrechen der Wohnung durch den Gerichtsvollzieher an den Hals bekommt, wenn man das Aktenzeichen nicht verwendet.

      Einfach ist dieser Weg jedoch auch nicht, denn der Beitragsservice ignoriert alle rechtlichen Argumente und behauptet stur und steif , dass Du Dich an das Gesetz zu halten hättest.

      Der Vollzugsbeamte, der auf dem Video gezeigt wird, verhält sich ungewöhnlich friedfertig. Da habe ich ganz andere Gerichtsvollzieher erlebt und sogar Leute, die keine Angst vor der Polizei und dem Gerichtsvollzieher hatten, wurden dann von den Polizisten mit Gewalt dazu gezwungen, den Gerichtsvollzieher zum Pfänden in die Wohnung zu lassen.
      Ohne Zeugen ist man da sowieso aufgeschmissen.
      Obwohl man im Recht ist, doch das ist den Polizisten auch völlig egal, die verlassen sich darauf, dass man keine Chance gegen sie hat.

      Es lohnt sich, die ganze Webseite zu studieren und sich mit den Betreibern in Verbindung zu setzen, denn diese haben Erfahrung und keine Angst mehr.

      2.2. Streichung des Geltungsbereiches der ZPO
      Die ZPO ist komplett ungültig, hier stand vor dem 24.04.2006 im Einführungsgesetz der Zivilprozessordnung EGZPO §1 drin.

      Das muss man sich reinziehen:
      Die ZPO ist ungültig, weil selbst von der BRD gestrichen.
      Damit gibt es keine legalen Gerichtsprozesse (Zivilrecht) mehr.
      Trotzdem spielen jeden Tag Leute in schwarzen Roben Richter und Staatsanwälte.
      Es ist ein Irrenhaus.

      Dieses Irrenhaus jedoch hat die Waffen und verteidigt seine kriminellen Handlungen mit Hilfe der Polizei.

    • Aufgrund der Vielzahl immer wiederkehrender Anfragen hier der Versuch einer
      *FAQ lite – Fragen und Antworten zu aktuellen Problemen*
      http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,8309.0.html

      Momentan wichtigster Termin ist der 15.05.2014, an welchem das Urteil zur Popularklage von Ermano Geuer (privat) und Rossmann (betrieblich) am Bayerischen Verfassungsgerichtshof verkündet werden soll.
      Wenn in Bayern das Konstrukt des unhaltbaren, pauschalen sogenannten „Rundfunkbeitrags“ = Fernseh-Überversorgungs-Zwangs-Abo kippt, ist es auch als gemeinschaftlicher „Staatsvertrag“ zwischen den Bundesländern am Wanken (und eigentlich nicht mehr haltbar).

      Interessante, tiefblickende Berichte von der Verhandlung vom 25.03.2014 u.a. hier:

      Live-Ticker aus München
      http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,8808.0.html

      • ohne Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit:

        Es gibt nach meinem Verständnis verschiedene
        1) „offizielle“/ „reguläre“ und *offensive* bzw.
        2) „inoffizielle“/ „alternative“ teils offensive/ teils passive Wege…

        —————————————————————————
        1) „offizielle“/ „reguläre“ Wege:
        …………………………………………..
        1a) ZahlungsVERWEIGERUNG
        > WIDERSPRUCH gegen BeitragsBESCHEID
        > (Anfechtungs-)KLAGE gegen ablehnenden WiderspruchsBESCHEID

        Zahlungsverweigerung – Bescheid – Antrag auf Aussetzung – Widerspruch – Klage
        http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,6738.0.html

        Bernd Höcker – GEZ abschaffen – Erste Hilfe
        http://www.gez-abschaffen.de/erstehilfe.htm

        …………………………………………..
        1b) ZahlungsVERWEIGERUNG
        > WIDERSPRUCH gegen ZahlungsAUFFORDERUNG
        > (Anfechtungs-)KLAGE gegen ablehnenden WiderspruchsBESCHEID
        (welcher die ZahlungsAUFFORDERUNG nachträglich zum „Verwaltungsakt“ erheben würde) bzw.
        Untätigkeits- und Feststellungsklage gegen die ZahlungsAUFFORDERUNG bei Untätigkeit >3 Monate

        Klagen ohne Beitragsbescheid? Klagen gegen Zahlungsaufforderung?
        http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,7284.0.html

        Untätigkeitsklage
        http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,6786.0.html

        …………………………………………..
        1c) „Zahlung unter Vorbehalt“
        > „zahnloser Tiger“
        > Rückerstattung nahezu aussichtslos
        > *NICHT zu EMPFEHLEN*!!!!!
        …denn: Wie sinnvoll ist es, seinen Gegner weiter zu „füttern“ und somit dessen Kampf gegen einen selbst auch noch mitzufinanzieren…?!?

        Muster: Ab 2013 – Zahlung unter Vorbehalt
        http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,4058.msg56592.html#msg56592

        —————————————————————————
        2) „inoffizielle“/ „alternative“ Wege:

        2a) „Zurückweisung“

        2b) „Konkludente Verträge“

        2c) „Ignorieren + Aussitzen“

        —————————————————————————
        Zu 2) „inoffizielle“/ „alternative“ Wege kann ich nichts sagen, weil ich mich mit diesen Wegen nicht beschäftigt habe.

      • Mein Weg = der „offizielle“/ „reguläre“ und *offensive* Weg von WIDERSPRUCH und KLAGE:

        Selbst als bisheriger durchaus treuer ö.r. Hörfunknutzer bis 31.12.2012 befinde ich mich seit 01.01.2013 im NUTZUNGS- und ZAHLUNGSSTREIK, d.h. ARD-ZDF-GEZ haben von mir noch *KEINEN CENT* gesehen – nicht einmal „unter Vorbehalt“.

        Da ich mich nicht so einfach „abmelden“ konnte (hätte ich vorher vielleicht noch tun sollen) bin ich also erfasst gewesen in deren System und habe somit nach bereits lange vorher erfolgter
        – KÜNDIGUNG der LastschriftEINZUGSERMÄCHTIGUNG und
        – strikter ZahlungsVERWEIGERUNG seit 01.01.2013
        nunmehr
        – ZahlungsAUFFORDERUNG (Februar 2013),
        – ZahlungsERINNERUNG (April 2013) und schließlich den
        – BeitragsBESCHEID (Juni 2013)
        über mich ergehen lassen *MÜSSEN*.

        Da ich das nicht auf mir sitzen lasse, habe ich
        – WIDERSPRUCH eingelegt (nur kurz begründet) sowie Antrag auf „AUSSETZUNG der VOLLZIEHUNG“ gestellt (Juli 2013)
        und befinde mich nach (erwartungsgemäß)
        – abschlägigem WIDERPSRUCHSBESCHEID (August 2013) nunmehr in der
        – KLAGE (seit September 2013)
        …vorbehaltlich einer ausführlichen Begründung in einem gesonderten Schriftsatz, wofür ich jetzt aber noch Wochen bis Monate Zeit habe.

        Theoretisch könnte ich auch einfach nur verweisen auf die bereits anhängigen Verfahren und mir eine diesbezügliche ausführlichere, persönliche Begründung ersparen.

        Seit dem zweten Quartal habe ich trotz gegenteiliger Bekundungen keine weiteren Bescheide mehr erhalten – nur noch Bittbriefe, etc.

        Kosten:
        Gerichtsgebühren 105€ erste Instanz
        basierend auf Streitwert 54€ (ein Quartals-Beitragsbescheid)

        Es besteht in der ersten Instanz keine Anwaltspflicht.
        Das Verfahren kann schriftlich geführt werden (vermeidet Kosten der Gegenseite).

        Bernd Höcker – GEZ abschaffen – Erste Hilfe
        http://www.gez-abschaffen.de/erstehilfe.htm

        Zahlungsverweigerung – Bescheid – Antrag auf Aussetzung – Widerspruch – Klage
        http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,6738.0.html

        …………………………………………..
        Wer eine Rechtsschutzversicherung besitzt, die Verwaltungsrecht beinhaltet, sollte eine verbindliche Deckungszusage abfordern – und sich *nicht* abwimmeln lassen! Ich habe schon eine zu Gesicht bekommen 😉

        Wer sich ohnehin mit dem Gedanken trägt, eine RS-Versicherung abzuschließen, könnte das in diesem Zusammenhang noch tun.
        Ein Abschluss auch jetzt noch steht einer Leistungsübernahme offensichtlich nicht entgegen.
        Man frage den Versicherungsberater seines Vertrauens.

        Rechtsschutzversicherung beim
        Klageweg gegen den Rundfunkbeitrag
        http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,6913.msg52113.html#msg52113

        Ansonsten kann man die Kosten der ersten Instanz gut und gern auch selbst stemmen.

        Man muss sich nicht gleich den Versicherungen an den Hals werfen… 😉

        …………………………………………..
        Einer „Zahlung unter Vorbehalt“ räume ich nicht annähernd die Schlagkraft einer kompletten Zahlungsverweigerung ein.
        Auch mit den Vorbehalts-Zahlungen wird diese Maschine am Laufen gehalten – und wird deren Kampf gegen die Kritiker mitfinanziert!
        Das kann keine gute Strategie sein!

        Hier sollte eigentlich allererste BürgerPFLICHT sein:
        – Zahlungsverweigerung
        – Widerspruch gegen den BeitragsBESCHEID
        – Klage gegen den ablehnenden WiderspruchsBESCHEID

  25. Hallo,
    habe ebenfalls versucht die Zahlungsaufforderungen der GEZ zu ignorieren. Nun kam am vergangenen Samstag die „Ankündigung der Zwangsvollstreckung“.
    Was soll ich jetzt tun? Die Aufforderung lautet: „innerhalb von 5 Tagen einzahlen“
    sonst erfolgt Sach-und/oder Lohnpfändung.
    Würde mich über Hilfe freuen.
    Danke
    Gruß
    TG

  26. Hi, neues Update von mir: Habe jetzt eine Reaktion auf meinen Widerspruch erhalten. Text lautet etwa so:

    “…Die Erhebung des Rundfunkbeitrags stellt keinen Eingriff in dieses Grundrecht dar, da den Beitragsschuldnern keine Informationen bzw. Informationsquellen aufgedrängt werden.”

    und

    “Der Rundfunkbeitrag knüpft vielmehr an die Möglichkeit zum Empfang unterschiedlichster Rundfunksendungen an und verpflichtet daher nicht zur Nutzung von bestimmten Informationen.”

    “Eine Verfassungswidrigkeit dieser Regelung können wir nicht erkennen.”

    Weiter unten dann die “Bitte” meinen offenen Betrag zu bezahlen.

    —————————–Jetzt zu den Fakten:
    – auf die Aussetzung der Vollstreckung wird nicht eingegangen und
    – ein Widerspruchsbescheid wurde auch nicht verschickt

    Man ging überhaupt nicht weiter auf meinen Widerspruch ein. Was muss ich jetzt tun? Auf diesen Brief wieder einen Widerspruch verfassen und einen Antrag auf Aussetzung der Vollstreckung stellen?

    • Nicht als „Bescheid“ betitelt und ohne Rechtsbehelfsbelehrung…?
      …dann ist dies wohl eines der altbekannten eher informativen Schreiben, die Person XYZ aber zumindest als eine Art Eingangsbestätigung werden und entsprechend abheften kann.
      Person XYZ ist nicht die erste – und wird wohl auch nicht die letzte sein – der dieser nahezu wortgleiche Schriebs zuging bzw. noch zugehen wird.
      Reaktion darauf wäre aber üblicherweise vertane Liebesmüh.

      „Offizielle“, rechtsmittelfähige WiderspruchsBESCHEIDe sehen so aus…
      WiderspruchsBESCHEIDE im Überblick
      http://www.gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,6637.0.html
      …die enthaltene Rechtsbehelfsbelehrung im Wortlaut
      http://www.gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,8720.0.html

      …und brauchen nicht selten Wochen bis Monate – oder werden mitunter gar erst auf expliziten Druck nach Verstreichen der 3-Monats-Frist erstellt.

      Will Person XYZ den regulären, „offiziellen“ Rechtsweg einhalten, so würde sie nach (im Zweifel *nachweislicher*) Zustellung des WiderspruchsBESCHEIDs form- und fristgerecht Klage einreichen.

      Man muss derzeit aber nichts erzwingen, denn für den 15.05.2014 ist die Verkündung des Urteils der Popularklage von Ermano Geuer (privat) und Rossmann (betrieblich) gegen den Rundfunkbeitrag anberaumt.

      Mal sehen, wie sich danach die Karten (neu?) mischen…

      Das einzige, was Person XYZ evtl. noch tun sollte, falls nicht doch schon geschehen:
      Vorsorglich Antrag auf „Aussetzung der Vollziehung“ bei der *Landesrundfunkanstalt* stellen…
      …und dann in Seelenruhe den 15.05. abwarten 😉

      Also: Augen & Ohren offenhalten 🙂

      Viele Beispielfälle, Infos und angeregte Diskussionen im Forum.
      Zum „Einstieg“ der Versuch einer

      FAQ lite – Fragen und Antworten zu aktuellen Problemen
      http://www.gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,8309.0.html

  27. Ich habe heute eine erneute Zahlungsaufforderung über mehrere hundert Euro erhalten. Mein letzter (und erster) Widerspruch in dem ich erklärte, dass ich Bafög bezogen habe (mit Nachweis) und dass ich teilweise für den berechneten Zeitraum nicht einmal in dieser Wohnung gemeldet war (ebenso mit Nachweisen) wurde einfach ignoriert. Stattdessen kam eine neue Zahlungsaufforderung.

    Und jetzt kommts: die Zahlung ist bis zum 15.05.14 durchzuführen. Sollte nicht am selben Tag ein gewisses Gerichtsurteil verkündet werden…? 😉

  28. Hallo,
    ich habe mir den Musterbrief zur Akzeptanz auch angeschaut und würde ihn gerne nutzen, da die Gez absolut gegen mein Grundprinzip geht, und ich bereit bin Wege zu gehen, um dies nicht zu zahlen und allgemein zu unterstützen!
    Ich verstehe das Musterschreiben jedoch nicht so richtig.
    Hier meine Fragen:

    – Ich schreibe meinen richtigen Namen ein ( so wie beschrieben)?
    – Ich schreibe auch meine richtige Adresse dort hinein mit Strasse und allem?
    – Ich trage auch meine Telefonnummer und Email adresse ein?
    – Unterschrift per Hand nur Vorname klein, aber drunter mit Computer beispielsweise: Petra, Frau aus der Familie Meier ( mit meinem richtigen Namen)?
    – „Ihr Schreiben vonxxxx und Geschäftszeichen und mein Geschäftszeichen“ soll ich da wirklich was eintragen, denn ich habe mal gelesen man sollte gar nicht auf deren Geschäftszeichen eingehen bzw. sie auf keinen Fall nutzen. Und was wäre mein Geschäftszeichen?
    – Punkt 3: sie erbringen die Gründungsurkunde des Bundeslandesxxx, trage ich dort das Bundesland ein, wo ich wohne?

    Es sind vielleicht seltsame Fragen, aber ich möchte es lieber genau wissen, denn bei meinen Recherchen merkte ich,dass einzelne Worte usw. sehr wichtig sein können!
    Über eine Antwort freue ich mich sehr und freue mich über die Seite, dass es Hilfe gibt und sich Menschen zusammentun, um etwas zu verändern und sich nicht alles gefallen zu lassen!
    Liebe Grüße Kerstin

  29. Meinem WG Mitbewohner gehts genauso:
    2x Post von der GEZ gekriegt und 2x (unbeglaubigte) Bafög Kopien zugesendet (kein Einschreiben). Danach nichts mehr gehört bis vor paar Tagen Zahlungsaufforderung einflatterte mit Androhung von Pfändung & Co wenn keine entsprechender Zahlung bis zum 15.5.14 erfolgt.
    Ich für meinen Teil kriege kein Bafög und wurde noch NIE angeschrieben obwohl ich auch hier gemeldet bin….

    • Auch hier der 15.05 als Stichtag der Zahlungsaufforderung. Na da wird das Inkassobüro wohl wirklich kalte Füße haben wegen dem anstehenden Urteil. Danke für Deine Meldung!

  30. Hallo zusammen,

    ich hätte mal eine blöde Frage, was würde passieren wenn ich einfach angebe ich wäre umgezogen? Ich habe einen Allerweltsnamen und könnte über das Telefonbuch einfach eine andere Adresse finden. Oder wenn ich sage ich wohne jetzt bei meinem Bruder, wegen Ehekrach und hab mich noch nicht ummelden können? Ich habe sogar Briefe meiner KfZ Versicherung die an mich, aber unter der Adresse meines Bruders adressiert sind (die hatten sich damals mit den Adressen vertan, ich habe dafür Briefe für meinen Bruder bekommen), die könnte ich als Beweis angeben.

    Grüße

    • Der Beitragsservice hat die Meldeadressen.
      Wenn Du Dich nicht abgemeldet hast, nützen Behauptungen nichts.

      Es wäre wichtig, zu wissen, wie oft der Beitragsservice die Meldeadressen abgleicht.
      Nehmen wir an, das geschieht nur einmal im Jahr, dann würde es genügen, Dich beim Bürgeramt abzumelden und die Abmeldebescheinigung an den Beitragsservice zu schicken.
      Es soll Leute geben, die ins Ausland ziehen. Niemand ist verpflichtet, seine neue Adresse im Ausland bei der deutschen Behörde anzugeben.

      Nach der erfolgreichen „Abmeldung“ kannst Du Dich wieder an Deiner jetzigen Adresse anmelden.

      Falls der Datenabgleich allerdings monatlich gemacht wird, nützt diese Methode nichts.

      Hier ist ein Kommentar auf einem anderen Blog.
      Der Autor behauptet, er hätte seit letztem Jahr Juni Ruhe vor der Abzocker-Mafia der öffentlich rechtlichen Desinfo-Propaganda-Sender.
      http://wirsindeins.org/2013/05/16/cn-erfahrungsbericht-bezuglich-beitragsservice-ehemals-gez/#comment-19240

  31. Die Klage von Rossman wurde abgewiesen. Der Rundfunkbeitrag sei vergassungsgemäß..
    Na da ist Dtl doch heute mal wieder „Gerechtigkeit“ widerfahren…

  32. Guten Tag,
    ich bin seit einiger Zeit am suchen, finde aber keine Antwort auf meine Fragen.

    Folgender Sachverhalt.
    Meine Lebenspartnerin, mit der ich zusammenwohne, zahlt seit über 30 Jahren ihre Mitgliedsbeiträge an den Beitragsservice. Leider ist es uns inzwischen nicht mehr möglich die Mitgliedsbeiträge aufzubringen, aus diesem Grund hatten wir uns entschieden die Zahlungsaufforderungen, wie oft empfohlen, einfach „auszusitzen“.

    Jetzt haben wir ein Einschreiben des Inkassodienstes unserer Kommune erhalten, hier wird meine Partnerin aufgefordert innerhalb von 5 Tagen den geforderten Betrag + 20€ Gebühr an die zuständige Gemeinde zu überweisen. Sollte sie nicht reagieren erfolgt eine Wohnungsöffnung und die Pfändung von Sachwerten bzw. des Privatkontos. Nach Anfrage an unsere Kommune wurde mir mitgeteilt, dass diese gesetzlich verpflichtet seie die Forderungen für den Verein so durchzusetzen.

    Aus Angst haben wir uns nun Geld geliehen und an die Kommune gezahlt.
    Allerdings stehen nun wieder neue Forderungen des Vereins an…
    Es ist uns peinlich genug als Niedriglöhner zu leben, zu dem fühlen uns jetzt auch noch wie Verbrecher.

    Darf der Beitragsservice überhaubt die Beamten der kommunalen Dienste nutzen um seine Forderungen durchzusetzen?

    Wir möchten uns auf keinen Fall kiriminalisieren aber können wir die Mitgliedschaft irgendwie auf legalem Wege beenden wenn wir weiterhin nicht die Mittel haben um Beiträge zu zahlen?

    Ich weiss, meine Partnerin hätte kein Mitglied werden sollen, das ist jetzt aber zu spät.
    Hartz4 kommt für uns auch nicht in Frage.

    Dank im Voraus und viele Grüße.

  33. Nichts Neues mehr hier? Zahlt jetzt jeder? Habe heute mein 2. Infoschreiben bekommen von diesem Verein. Die Ankündigung einer Anmeldung wurde mir mitgeteilt. Ist der Beitrag nach der Abweisung der Klage jetzt rechtskräftig? Auf welchen Gesetzen beruht die Abweisung?

  34. hallo zusammen, ich habe am Anfang wo ich in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, immer brav die Gez bezahlt, doch dann haben mir Freunde erzählt das das reine Abzocke ist und das ich die Briefe einfach mal ignorieren soll, solange bis was vom Anwalt kommt, das habe ich getan, es passierte die erste zeit nichts, dann kam nach und nach alle paar monate briefe von denen, das ich ja noch bezahlen muss und blablabla. Jetzt habe ich Angst da der Preis schon auf satte 300 Euro gestiegen ist, das die mein Konto pfänden können, weil ich ja immer am Anfang überwiesen hab und die haben ja meine Kontodaten, was meint ihr sollte ich tun, weiter ignorieren oder eine Ratenzahlung vereinbaren und lieber zahlen

  35. Ich bin mit meiner Partnerin in eine neue Wohnung eingezogen. Wir bekommen beide momentan die Zahlungserinnerungen (noch keinen Beitragsbescheid) vom Beitragsservice. Müssen wir beide in Widerspruch und später Klage gehen oder reicht es wenn ich das tue und meine Partnerin den Beitragsservice auf mich verweist? VG der Don

  36. Die Gebühren sind sinnlos.

    Das so etwas Pflicht ist, ist reine verarsche. Letztendlich sind wir freie Bürger, und wir müssen so etwas nicht zahlen, aus dem Grunde, da es als befehlston klar gelegt wurde unter „Pflicht“, wir leben in keiner Diktatur mehr, sondern in eine demokratische Republick, und da entscheiden WIR Bürger, und unsere Meinung wird wesentlicher mehr wert sein als eine billige abzocker Firma bzw. als diese eine Person.

    Die können sich an das Jahr 2014 anpassen.
    Auch andere Firmen müssen es als abbo anbieten, das kann auch diese scheiße von GEZ machen.

    Kann ja Vater Staat zahlen und uns Bürger das Geld in der Tasche lassen.
    Die nehmen mehr als genug an Steuern ein.

  37. Hallo ihr Lieben,

    ich bin seit einigen Tagen sehr verzweifelt, weil die GEZ von mir, mittlerweile, eine Summe in Höhe von ca. 400 € verlangt! Ich habe anfangs alle Briefe ignoriert und als die Briefe nicht aufhörten, in einem Schreiben, die GEZ darüber informiert, dass ich keine Rundfunkgeräte zu Hause habe und im letzten Jahr noch Studentin war und kaum Geld besaß. Darauf wurde kaum eingegangen, stattdessen, wurde ich auf die neuen GEZ Gesetze seit 01.2013 hingewiesen… Kurze Zeit später erhielt ich meinen ersten Bescheid und mittlerweile sogar einen Festsetzungsbescheid!!!
    Was kann ich nun tun? Muss ich wirklich etwas befürchten? Ich habe nun soviel darüber gelesen, dass ich nicht mehr weiß, was richtig oder falsch ist. Ich hoffe, dass ihr mir hier schnell weiterhelfen könnt.

    Liebste Grüße

    • Die haben keine gesetzlich gültige Gesetzesgrundlage und arbeiten mit Einschüchterung. Der Beitragsservice ist nicht rechtsfähig, ist keine juristische Person, und darf daher nicht vorgehen, aber das Recht wird trotzdem regelmäßig gebrochen. Es hilft nur sich schlau zu machen, wie Zwangsmaßnahmen
      Verhindert werden können, 10 Punkte, alle Infos sind im Netz, und Gerichtsvollzieher heimschicken da sie nur noch Privatpersonen sind und keine Beamte!

      • Bisher nur Mahnungen und Drohungen, habe ich zurückgeschickt. Wir sind keine Bundesbürger, der Bund ist die Verwaltung des vereinigten Wirtschaftsgebietes und hat höchstens Personal, mit Personalausweis. Deshalb habe ich den gekündigt und gegen Quittung zurückgegeben.
        Mal sehen was noch kommt, bin ganz entspannt.

  38. Keine Akzeptanz für die Zwangsfinanzierung gleichgeschalteter Medien:
    Im Geschäftsbericht für 2013 (der Firma ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice) wird von über 700.000 Vollstreckung(sversuche)-en und 14,9 Millionen „Mahnbescheiden“ (gemeint sind da wohl auch Zahlungserinnerungen etc.) gesprochen.

    Quelle:
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/19009-ard-zdf-schon-700000-vollstreckungen

    Eine Petition mit dem Titel „…Abschaffung der GEZ…“ hat mittlerweile über ½ Millionen Unterschriften:
    https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?dqSYShb

    Können Sie sich vorstellen, dass Geheimdienstmitarbeiter in Redaktionen Texte verfassen, welche dann im redaktionellen Teil unter den Namen bekannter Journalisten veröffentlicht werden? Lesen sie selbst!
    http://www.kopp-verlag.de/Gekaufte-Journalisten.htm?websale8=kopp-verlag&pi=939100&ci=000338

    • 14,9 Mio „Mahnmaßnahmen“
      Bitte …man muss die Berichte von BILD, FOCUS u.a. – die hier offensichtlich verwurstet werden – wieder mal „entzerren“ 😉 bzw. richtig lesen, denn im Geschäftsbericht steht was von „Mahnmaßnahmen“…
      http://www.rundfunkbeitrag.de/e1645/e2613/Geschaeftsbericht_2013.pdf
      (Beitragsservice Geschäftsbericht 2013, Seite 20, 3. Abs.)
      …und das schließt z.B. auch einfache „Zahlungserinnerungen“ ein.
      Auch *vor* 2013 gab es schon ~14,5 Mio solcher „Mahnmaßnahmen“.
      Der Anstieg um ~500.000 ist aber dennoch ein klares Zeichen, mangelnder „Zwangsakzeptanz“ 😉
      Es sind also nicht „15 mio.Leute die ihre „Mahnbescheide“/ „Mahnbriefe“ bekommen haben“ oder „nicht zahlen“, da es zum einen außer den 40 Mio Haushalten ja auch noch x-Millionen Betriebsstätten gibt – und zum anderen viele „Zahlungspflichtige“ durchaus mehrere o.g. „Mahnmaßnahmen“ über sich haben ergehen lassen.
      Anzumerken wäre aber noch, dass einige tausend „zahlungspflichtige Stätten“ ja noch gar nicht mal angeschrieben wurden – der sog. Meldedatenabgleich geht noch bis mind Ende 2014.
      Also auch 2015 werden noch Leute angeschrieben werden – und aus allen Wolken fallen 😉
      Und bei Betriebsstätten wird es nicht einfacher, aufgrund ständiger Wechsel der Belegschaften usw.
      Nicht immer gleich die Schlagzeile für bare Münze nehmen… 😉
      …aber auf einem schlechten Pfad sind wir auch nicht 😉

  39. Neu: „Irsinnige Haftbefehle der GEZ“: http://keltisch-druidisch.de/de/blog/irrsinnige-haftbefehle-der-gez

    Update 18.11.14: Haftbefehl in Berlin: Ein junger Mann, der weder bereit war / ist den Rundfunkbeitrag zu zahlen noch eine Eidestaatliche Versicherung dafür abgeben will, dass er pleite ist, wurde gestern festgesetzt. Er durfte wählen zwischen der Lüge, kein Geld mehr zu haben und deshalb nicht zahlen zu wollen/können, und der Haft (wegen Zahlungs-Verweigerung): http://www.mmnews.de/index.php/etc/27360-ard-zdf-erste-haftbefehle-fuer-gez-verweigerer

    • Wer soll zahlen? Wohnungsinhaber! Wer soll zahlen? Bundesbürger!
      Also Wohnung abmelden, dafür Wohnsitz anmelden nach 7BGB,
      Also Perso kündigen und abgeben und Deutscher werden! (Staatsangehörigkeitsausweis beantragen)
      Wir testen das gerade und werden berichten, denn mit Perso hat man verloren!

  40. Hallo zusammen, lieber Erdenherz

    nach ganzen 3 Jahren der absoluten Ignoranz der Infoblätter und Bescheide ist mir heute ein sogenannter Festsetzungsbescheid ins Haus geflattert! Ich habe nie irgendeine Form der Antwort an den „Beitragsservice“ geschickt, weder Widerspruch noch sonstiges.
    Meine Frage ist jetzt was es mit diesem Festsetzungsbescheid auf sich hat. Wie so oft ist dieser weder korrekt unterschrieben, noch ist klar ersichtlich wer der Absender ist. Im Briefkopf steht der Hessische Rundfunk links, rechts daneben der Beitragsservice. Das heißt falls ich vorhabe irgendwie zu antworten an wen sollte ich das denn nun tun?
    Ein Satz hat mich besonders stutzig gemacht: „Dieser Bescheid ist ein vollstreckbarer Titel. Damit ist eine der Voraussetzungen für die Zulässigkeit der Zwangsvollstreckung gegeben.“

    Ist das jetzt die neue Masche um die Drohkulisse ein bisschen eindrucksvoller zu machen? Oder wird es jetzt ernst und der nächste Schritt ist der gelbe Brief?
    Wäre super wenn mir jemand helfen könnte!

    Liebe Grüße

    • Nur eine Behörde kann einen Bescheid rechtskräftig erlassen, kein Beitragsservice als nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung. Außerdem gibt es Vorgaben wie ein Bescheid beschaffen sein muss!

      • Auch eine Behörde hat keine Hoheitsrechte, sind nur Verwaltungen. Ämter gab es einmal, mangels Staat ist alles Firma. Wer sich mit Perso zur Firma bekennt, der muss sich der Firma allerdings unterordnen. Nur so kommen wir sicher raus, der Firma kündigen und Perso abgeben. Im Notfall eine grosse WG machen.

  41. Hallo Erdenherz,
    heute kam eine Bestätigung der Anmeldung bei mir an. Es wird von einem offenen Betrag von 449,50Eur geschrieben. Zahlbar binnen 4 Wochen. Keine Rechtsbelehrung, keine anderen Informationen, nur ein Antwortbogen.
    Kann ich gegen dieses Schreiben schon Widerspruch einlegen, oder kommt da noch eine seperate Zahlungsaufforderung?

    Lg
    Billboe

    • Keinen Widerspruch, dass wäre eine Anerkennung der GEZ.
      Zurückweisung mangels gültiger gesetzlicher Grundlage und fehlende Hoheitsrechte der nicht rechtsfähigen Gemeinschaftseinrichtung. Vertrag über konkludentes Handeln wie beim Honigmann z.B. beilegen mit dem Verantwortlichen.

  42. Der Weg in die Freiheit…
    Stammtische zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch bzg. Recht:

    Heimat und Recht: http://heimatundrecht.de/node/79
    Bewusst-Sein-Treff Klagenfurt: deutschinger@gmail.com
    Freeman Austria: http://www.welcometofreedom.at/veranstaltungen/

    Immer wieder zum Thema Recht:
    Runder Tisch Stuttgart: http://www.rt-stuttgart.org/styled/index.html

    Weitere Stammtische:
    München: http://www.stammtisch-muenchen.de
    Nürnberg: http://asr-stammtisch-nuernberg.blogspot.de/

  43. Frank Schäffler, Ex-MdB: GEZ: Mit Bargeld gegen die Zwangsgebühren:
    http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2015_06_01_dav_aktuelles_gez.html

    „Der ehemalige Handelsblatt-Kolumnist Nobert Häring hat vor einigen Tagen einen interessanten Vorschlag gemacht. Häring, der lange Zeit in der wöchentlichen Kolumne „Stimmt es, dass…“ ökonomische Zusammenhänge respektlos und allgemeinverständlich darstellte, hat seine Einzugsermächtigung für den „Beitragsservice“ von ARD und ZDF gekündigt.

    Anschließend meldete sich dieser und bat um die Überweisung des Betrages. Häring schrieb zurück, dass er den Rundfunkbeitrag bar bezahlen wolle. Er verwies auf § 14 Bundesbankgesetz. Dort steht, dass „in Deutschland … auf Euro lautende Banknoten das einzige unbeschränkt gesetzliche Zahlungsmittel“ sind. Das bedeute, so Häring in seinem Schreiben weiter, „dass Sie die Bezahlung einer Schuld mit diesem unbeschränkten gesetzlichen Zahlungsmittel nicht ablehnen dürfen. Sollten Sie stattdessen auf Begleichung per Banküberweisung oder Einzug von Giralgeld bestehen, bitten wir um Angabe der gesetzlichen Grundlage hierfür.“

    Seitdem habe er vom „Beitragsservice“ von ARD und ZDF nichts mehr gehört. Er vermute, man verzichte lieber auf seine Rundfunkbeiträge, als dass man nur seinetwegen anfängt, eine Bargeldeinzahlungsmöglichkeit zu schaffen, wie das gesetzlich gefordert sei.

    Eine geniale Idee! Häring schlägt die staatliche Willkür mit ihren eigenen Waffen.“

  44. Das legeale Mittel um der Rundfunkgebühren-Beitragspflicht in Österreich und der BRD zu entkommen (?) und dabei gleichzeitig die Bestrebungen zur Abschaffung des Bargelds zu zerstreuen:

    >BAR-Zahlen in Österreich: http://norberthaering.de/de/27-german/news/395-oesterreich-rundfunkgebuehr-bar#weiterlesen
    >BAR-Zahlen BRD – Update 2 von Norbert Häring: http://norberthaering.de/de/27-german/news/398-gez-nimmt-stellung#weiterlesen
    >BAR-Zahlen BRD – Update 1 von Norbert Häring: http://norberthaering.de/de/27-german/news/391-rundfunkgebuehr-in-bar
    >Urartikel von Norbert Häring: http://norberthaering.de/de/27-german/news/355-rundfunkgebuehr-2

  45. Gruß und Ehre

    Liebe Menschen und die es noch werden wollen (aus juristischem Sinne)

    Bitte, bitte keinen Widerspruch einlegen (!) all die jetzt Zwangsangemeldet worden sind, haben entweder ein juristisch falsch vorformuliertes Schreiben an die „GEZigeuner“ geschickt oder eben einen Widerspruch eingelegt. Mit einem Widerspruch akzeptiert man die AGB´s dieses Inkassoservices. Also kein Einspruch ebenso falsch kein Widerspruch, sondern eine Zurückweisung. Das ist das Zauberwort.

    Ich zahle seit 1,4 Jahren keine Beiträge mehr, bin aufgewacht und habe mich mit der Methodik und den verschiedenen Möglichkeiten auseinandergesetzt. Sogar der GV (Gerichtsvollzieher war bei mir wegen den knapp 600 Euros) den habe ich auch rechtlich gleich mal zusammengefaltet und Hausverbot erteilt! Danach war Ruhe.

    Inzwischen habe ich auch bei Bekannten geholfen und aktuell ein Schreiben im Original erhalten, wo der Beitragsservice zwar auf seine Forderung besteht, jedoch dahinter schreibt „..wenn dieser Zahlung auch nicht folge geleistet wird, es keine weiteren Schreiben mehr von denen gibt…“ Wunderbar, genau so.

    Im Klartext durch die Abmeldung und mein 5. Punkte Plan sind die wohl zur Einsicht gekommen. Laut eines Insiders habe ich erfahren, das in Ost-Deuschland die meisten Nicht-Zahlungen und Nicht-Akzeptanzen beim Beitragsservice Vorliegen und die Gesamtsumme der Nichtzahlungen schon etwas über 4,2 Millionen Euro „verloren“ haben. Prima weiter so. Wachen wir auf und verändern die Welt, abZocke Nein Danke.

    Mursel

    • Hallo “Mursel“ ich könnte deine Hilfe wirklich stark gebrauchen bin leider nicht so gut in rechtlichen Dingen und bin auch son bei 590 Euro
      Ich würde mich über eine E Mail von dir sehr freuen.
      LG Marvin

    • Hier eine sichere Lösung, die immer wieder rausfliegt, warum? Werdet Bürger mit Wohnsitz, da ist die GEZ nicht zuständig. Die ist nur für Einwohner die in Wohnungen wohnhaft sind.
      Macht euch schlau, denn dann gilt für euch das Melderechtrahmengesetz nicht, und damit ist die GEZ draussen. Ob das hier stehen bleiben darf?

  46. Danke für das Stehenlassen. Diese Lösung ist wirklich stressfrei. Lest das Melderechtsrahmengesetz durch, für wen das gilt. Steht da was von Bürgern drin?
    Dann lest was ein Bürger ist und wie ihr einer werden könnt, und ihr habt die Lösung.

  47. Ich habe nochmal die ersten 4 Möglichkeiten durchgelesen, meine ist ähnlich Nr. 1 aber ohne deren Nachteile, denn es kann sowohl ein Konto eröffnet werden als auch Auto angemeldet.
    Mit Reisepass und Aufenthaltsbescheinigung, keine Meldebescheinigung geht das auch, aber legal dort wohnenbleiben geht nur nach §7 BGB, aber der kann nur von nachgewiesenen Bürgern genutzt werden. (gelberschein.org) Den Perso kündigt man wenn man mit allem fertig ist, aber nicht früher.
    Das macht meine Familie ohne Probleme, da keine Meldepflicht besteht und da holt die GEZ ihre Daten ja her. Wenn es bei der Abmeldung Stress gibt, dann geht man auf Weltreise ohne festen Wohnsitz, das haben die akzeptiert.

      • Zuerst, ich will nicht in eine Ecke gestellt werden, es gibt bei uns Einwohner und Bürger, Einwohner haben keine Bürgerrechte, wissen das aber nicht. Die Gemeinden sind für Einwohner zuständig. Die Bürgerrechte haben wir fast alle 1990 verloren, bis dahin stand im grünen Reisepass noch die Staatsangehörigkeit Deutscher und Deutsche, heute nur noch DEUTSCH.

        Durch den Verlust der Staatsangehörigkeit haben wir die Bürgerrechte verloren und unterliegen der Meldepflicht. Bürger mit der Rechtsstellung als Deutscher können nach §7 BGB einen Wohnsitz frei wählen ohne sich anzumelden. Das Melderechtsrahmengesetz ist also nur für Einwohner, die staatenlos sind, der Personalausweis ist ein Ausweis für Staatenlose.
        Dieses Wissen können viele nicht verkraften, wer es kann holt sich die Staatsangehörigkeit wieder zurück, durch den sogenannten gelben Schein, der ein Staatangehörigkeitsausweis ist. (gelberschein.net oder org)
        Wer also keine Meldepflicht hat kann sich abmelden, aber eine Postanschrift behalten, Postfach oder c/o bei einem Freund. Damit ist die GEZ abgehängt.

        1. Ich besorge mir den gelben Schein, etwas aufwändig wegen der Abstammungsurkunden,
        2. Ich besorge mir einen Reisepass undnoch einmal eine Meldebescheinigung (für Auto etc.), am besten den grünen ohne Chip und Fingerabdruck
        3. Ich nehme ein Postfach, oder die Firmenanschrift, oder von einem Freund, oder nichts, siehe oben, und melde mich auf Weltreise ab, wenn es möglich ist.
        4. Ich gebe den Perso zurück und kündige bei der Firma BRiD

        Wie ich schon schrieb, etwas delikat, aber was die mit uns machen haben ja viele schon gemerkt. Ausgemolken, betrogen, entrechtet, bald können wir uns nicht mehr wehren. Bei Fragen helfe ich gern weiter, auch unter meinre email.
        Wenn das nicht veröffentlicht wird, habe ich auch Verständnis, aber der Weg ist einwandfrei für den der nicht unbedingt angemeldet sein muss.

        Gruss
        Charly W.

  48. Danke, Charlie!

    Hinweis für die Leser:
    Der heute noch erhältliche grüne Pass ist der vorläufige Reisepass, der statt 10 Jahren nur 1 Jahr gültig ist, dessen Bundesadler (auf dem Passpapier) nicht 7, sondern 6 Schwingen besitzt und in keine rote (sondern in eine grüne) Hülle eingefasst ist.

  49. Mit grünem Reisepass meinte ich allerdings den alten grünen, da stand vorn drin Inhaber ist Deutscher oder Deutsche. Der heutige grüne ist der vorläufige Reisepass, den es nur bei guten Argumenten gibt, sofortige Reise nach Russland oder so.
    Der Adler mit den 6 Schwingen ist der Reichsadler von Weimar, der mit 7 der von der BRD alt, heute verwendet wird auch der mit nur 5 Schwingen. Wenn es offiziell sein soll, dann wird der Weimarer Reichsadler genommen, der bei allen Pässen außen drauf ist. Interessanterweise müssen Richter und „hohe Beamte“ den Staatsangehörigkeitsausweis haben, es sind ungefähr 4 Millionen schon ausgestellt worden, aber die machen das immer schwieriger.

    • Ja, der Vorläufige wird nur bei kurzfristigen Reisen ausgestellt, wenn bis zum Reiseantritt nicht mehr als 3 Tage Zeit bleiben. Zudem will man in der Regel ein Flugticket sehen, und wenn das Ziel der Reise ein Schengenland ist, wird nur ein vorläufiger PERSONALausweis ausgestellt.
      Da kann man entweder unverblümt sagen, warum man wirklich nur den Vorläufigen will, oder eine Autoreise nach Russland etc. angeben.

      Als Auslanddeutscher ist es leichter: Dort bekommt man gar keine Personalausweise ausgestellt – so reicht die Angabe „Ich fahre in die Schweiz“ (bei abgelaufenem P.-Ausweis) für einen vorläufigen Reisepass.

      Dieser grüne Pass ist übrigens innerhalb von 5 Minuten ausgestellt, enthält keine Fingerabdrücke und (wie der normale Pass auch) keine Wohnadresse. Akzeptiert wird er von den meisten Ländern der Welt.

  50. Wie viele Deutsche zahlen nicht?
    In dem Geschäftsbericht (des Beitragsservices) für 2014 werden folgende Zahlen aufgestellt:
    Die Zahl der Mahnmaßnahmen ist gegenüber 2013 um 41,4% angestiegen, die Zahl der Vollstreckungsersuchen um 27,2%.

    2014: 21,1 Millionen Mahnmaßnahmen (!) und fast 900.000 Vollstreckungsersuchen

  51. Dem ist nur eines hinzuzufügen, außer vielleicht die 5. Möglichkeit, dass die Politiker endlich mal das tun wofür sie vorgeben gewählt zu sein. Um das ein wenig zu befördern, gibt es inzwischen diese Petition, die den Fall von der Länderseite her aufrollt und darauf insistiert, dass die Länder den RStV (Rundfunkstaatsvertrag) endlich kündigen. Dann hätte alles seine gute Ordnung, wäre da nicht der unselige Filz zwischen den Medien und der Politik. Hier geht es lang auf Open Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/kuendigung-des-rundfunkstaatsvertrages-gem-rstv-62

  52. Ich hab der GEZ geschrieben, dass ich der Bitte nicht entspreche. Jetzt haben sie geantwortet das ich nach §… verpflichtet bin zu zahlen, sie mich bereits angemeldet haben und da schon ein entsprechender Betrag zusammen gekommen ist ich zahlen solle order mich innerhalb von 3 Wochen schriftlich melden soll.

    Hat jemand eine Idee / einen Vorschlag? Danke :o)

    • Es beruht (leider) nicht auf einer „Bitte“ und hat auch nichts mit „Vertrag“ oder „Vertrag zu Lasten Dritter“ zu tun, sondern ist offiziell eingetragenes und (wenn auch augenscheinlich verfassungswidrig) geltendes LandesGESETZ…
      …dessen Verfassungswidrigkeit erst noch höchstinstanzlich „erklagt“ werden muss
      Klarstellung zu irreführenden Videos bzgl. Gesetz/ Vertrag/ GV, etc.
      http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10628.0.html

      Wer die Zahlung verweigern, sich aber nicht mit Vollstreckung herumschlagen will, der kommt um Widerspruch & Klage (leider) nicht umhin.
      Und wer nicht Klagen möchte, kommt um die Vollstreckung und deren Konsequenzen (leider) nicht umhin…
      …oder muss „freiwillig“ zahlen (oder ist ein „unpfändbarer“ Ausnahmefall).
      Sofern die Leute das verstehen, wäre schon einmal viel gewonnen… 😉

      „Befreiung“ generell wohl nur auf ANTRAG, i.d.R. auch nur bei Sozialleistungen (bzw. Bafög) und auch nur bedingt rückwirkend.
      https://www.rundfunkbeitrag.de/formulare/buergerinnen_und_buerger/antrag_auf_befreiung/index_ger.html

      Meist hilft es schon, einfach mal nachzuschauen, um welche Art von Schreiben es sich konkret handelt, d.h. wo dieses einzuordnen ist im
      Ablauf – Beispielablauf
      http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10492.msg74416.html#msg74416
      und was ggf. getan werden könnte.

      Im Weiteren bitte unbedingt noch generell eingehend einlesen, verinnerlichen und versuchen, das Konstrukt & Prozedere zu verstehen 😉
      „Schnelleinstieg“
      Zu allererst bitte hier lesen! Schnelleinstieg, „Erste Hilfe“, Hinweise…
      http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,12292.0.html

  53. Geschäftsbericht für 2015:
    25,4 Millionen Mahnmaßnahmen (+20,37%), davon 1,4 Millionen Vollstreckungsersuchen (+62,29%).
    Es gibt 44,66 Millionen „Beitragskonten“, welche Wohnungen, Betriebsstätten, Ferienwohnungen, Gästezimmern und Kraftfahrzeugen zugeordnet sind.
    Die Anzahl der Wohnungen sank 2015 von 39.346.878 auf 39.002.073, da „mehr Abmeldungen als Anmeldungen vorgenommen wurden“.

  54. Geschäftsbericht für 2015:
    Um den Apparat zum Einzug von Beiträgen betreiben zu können, wurden letztes Jahr 171,3 Millionen aufgewendet, siehe rundfunkbeitrag.de/e175/e2097/Jahresbericht_2015.pdf . Allerdings entstehen bundesweit den Vollstreckungsorganen nebst der Überlastung hohe Kosten* (die hier im Bericht nirgends klar deklariert sind), weswegen „seit November 2014 die Ausbringung der Vollstreckungsersuchen bei den Beitragskonten […] auf monatlich rd. 60.000 Vollstreckungsersuchen begrenzt“ wurde.

    Neues von Norbert Häring:
    http://norberthaering.de/de/27-german/news/640-rundfunkbeitrag-endspiel#weiterlesen
    http://norberthaering.de/de/27-german/news/639-rundfunkbeitrag-aus-den-fugen#weiterlesen
    http://norberthaering.de/de/27-german/news/629-klageerweiterung#weiterlesen

    * welche wohl lediglich mit 23€ entlohnt werden: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/der-23-euro-witz-staedte-kapitulieren-bei-der-gez-zwangsvollstreckung.html

  55. Aus dem Urteil des LG Tübingen vom 9. Dezember 2016:

    „Bisher galt der Grundsatz, dass eine Behörde Verwaltungsakte erlässt, d.h. die Behördeneigenschaft der Ausgangspunkt ist. Nunmehr wird umgekehrt ausgeführt: „Da der Beklagte bei dem Erlass der Festsetzungsbescheide wie ausgeführt … sich … der Handlungsform des Verwaltungsakts bedient hat, ist auch eine „Verwaltungstätigkeit einer Behörde“ i.H.v. § 1 Abs. 1 LVwVfG anzunehmen. Die Umkehr der Schlussfolgerung überzeugt nicht.

    Während in Rn. 24 mit dem Bundesverfassungsgericht ausgeführt wird, dass die Tätigkeit der Gläubigerin eine „Aufgabe der öffentlichen Verwaltung“ darstellt, wird unter Rn. 27 auf das Gebot der Staatsferne abgestellt und das Bundesverwaltungsgericht zitiert, wonach die Gläubigerin „nicht als Teil der staatlichen Organisation betrachtet werden könne“. Der innere Widerspruch der staatsfernen öffentlichen Verwaltung bleibt.“

    http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprechung/document.py?Gericht=bw&nr=21647
    Auch interessant: http://www.danisch.de/blog/2017/02/19/die-ard-als-krimineller-zensur-vollstrecker/

  56. Die vorgeschobene Rechtfertigung für die Haushaltsabgabe lautet: „Die öffentlich Rechtlichen haben einen Informationsauftrag“. Somit wäre es den Verkehrsunternehmen der Gemeinden, die einen Beförderungsauftrag haben, ebenfalls erlaubt von den Bürgern eine Beförderungsabgabe zu erheben, unabhängig davon, ob öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden oder nicht. Dies wäre allerdings nur ein Bereich in dem unabhängig von der Nutzung mutwillig Gebühren erhoben werden könnten. Bsp.: Schornsteinfeger.
    Da ich in Kürze sowieso von meiner Wohnung in mein Haus umziehen werde, ist die Abmeldung ohne Angabe einer neuen festen Adresse die passendste Lösung. Anmelden werde ich mich dort nicht mehr und zusätzlich das Gebäude als Baustelle deklarieren. Als Adresse für die Steuererklärung und die Bank habe ich mehrere Bekannte. Wer dies als Gaunerei abtut, sollte sich fragen, was diese Haushaltsabgabe darstellt.

  57. Einfach die Briefe der GEZ ungeöffnet zur Post bringen und sagen ich kenne den Empfänger nicht. Diese schicken ihn dann zurück mit dem Hinweis „unbekannt verzogen“. Kann sein, das man den Brief nochmal im Briefkasten hat. Dann einfach wieder zurückbringen.
    Funktioniert wunderbar.
    Einmal im Jahr kommt ein Brief der GEZ, den bringen ich dann zur Post und dann ist Ruhe 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s